So war der Shopware Community Day 2020

Startseite/News/Allgemein/So war der Shopware Community Day 2020

Shopware gilt seit jeher als innovatives, der Digitalisierung aufgeschlossenes Unternehmen. Auf die in diesem Jahr auferlegten Beschränkungen reagierte der Shopsystementwickler prompt und veranstaltete den Shopware Community Day daher online – mit rund 3.000 Teilnehmern. Mehrere Kollegen aus dem COMPRA-Webteam haben teilgenommen, Dennis Konoppa berichtet.

„Sei da, wo deine Kunden sind“: Mit diesem Slogan warb Shopware in den letzten Monaten, in denen die Digitalisierung auf einmal wichtiger denn je wurde. Die direkte Nähe wurde von vielen Unternehmen durch die digitale Nähe ausgetauscht, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Inhalte des Shopware Community Days, der am 18. sowie am 19. Juni 2020 stattfand, konzentrierten sich somit hauptsächlich auf digitale Ansätze und Lösungen zur Abbildung der geänderten Geschäftsprozesse.

Eigentlich wollte das in Schöppingen ansässige Unternehmen es in diesem Jahr richtig krachen lassen – denn es gibt nicht nur den SCD seit 10 Jahren, auch feiert Shopware in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Nun musste die große Feier zwangsläufig verschoben werden – wer mochte, konnte sich jedoch online anmelden und am digitalen SCD teilnehmen.

Erster Tag: Viel Information für Händler

Am ersten Tag des SCD 2020 gab es jede Menge Input für Händler, die brandaktuellen Themen des Onlinehandels und die neuesten Lösungen, die Shopware dafür bereithält. Dazu gab es beispielsweise zu den Themen „Wie man mit dem eigenen Online-Business startet“, „Integration der Verkaufskanäle Amazon und eBay“ oder „Wachstum mit Shopware 6“ allerhand Vorträge, die direkt auf den Onlinehändler zugeschnitten waren. Wesentliche Änderungen für COMPRA-Kunden gab es jedoch keine. „Nachdem COMPRA ihren Shop-Kunden bereits seit vielen Jahren ein Komplettpaket inklusive Hosting anbietet, hat jetzt auch Shopware selbst eine vergleichbare Cloud-Lösung geschaffen“, erzählt Dennis Konoppa von seinen Erfahrungen bei der Teilnahme. Neben den monatlichen Kosten käme jedoch noch eine Umsatzbeteiligung zwischen 0,5 % und 3 % hinzu.

Zweiter Tag: Technische Neuigkeiten für Entwickler

Die Entwicklerthemen gingen noch einmal tiefer auf die aktuelle Version ein: „Shopware 6 verstehen“, „Das Shopware 6 App-System“ sowie „Shopware 6 Plugin Entwicklung“ waren nur drei der Vorträge. COMPRA und Shopware legen großen Wert drauf, dass Entwickler sich mit der neuesten, sechsten Version ausführlich beschäftigen und eigene Projekte umsetzen. Daher ist jedes Jahr beim SCD ein eigener Tag nur mit spezifischen Entwicklungsthemen geplant, um die neuesten Erkenntnisse in der Shop-Erstellung einfließen zu lassen und beste Leistung anbieten zu können.

Ein runder Abschluss des SCD

Dennis Konoppa empfand den ersten Online-SCD als ein gelungenes Event: „Die Aufmachung des SCD 2020 war auf jeden Fall eine gute Idee. Durch die Bühne wirkte es tatsächlich so, als würden die Referenten live vor Publikum stehen und sprechen. Die Vorträge waren gut strukturiert und teilweise auch sehr informativ.“ Somit steigen die Erwartungen an den SCD 2021 – der hoffentlich wieder analog stattfinden wird.

Zum offiziellen Rückblick vom SCD 2020 geht es hier:

Zum SCD Rückblick

Auch das COMPRA Marketingteam hat sich einen kurzen Einblick in die Veranstaltung verschafft, um daraus Anreize für zukünftige, eigene Digitalveranstaltungen mitzunehmen. Und wie der Zufall es wollte, hatten sogar zwei der von uns entwickelten Shopware Plugins ihren „kleinen großen Auftritt“: Im Vortrag „State of Shopware 6 Ecosystem“ haben sie es mit anderen Plugins direkt auf die Leinwand geschafft, was uns sehr gefreut hat.

Juli 2020|Allgemein|