IT-Berufe im Fokus junger Menschen

Startseite/News/Allgemein/IT-Berufe im Fokus junger Menschen

Im August sind zehn Praktikanten und Auszubildende bei der COMPRA GmbH gestartet. V.l.n.r.: Frank Wuttke (Geschäftsführer), Daniel Schmidt (Praktikant Entwicklung), Matthias Tostmann (Ausbilder), Michael Staub (Auszubildender Entwicklung), Eileen Woscholski (Praktikantin QS/Dokumentation), Thorben Huter (Praktikant QS/Entwicklung), Lars Müller (Praktikant Implementierung), Lukas Fedor Jaenisch (Auszubildender Webentwicklung), Timon Heinecke (Praktikant Entwicklung), Jan Wagener (Auszubildender Administration), Tobias Pertl (Praktikumsbetreuer), Alexander Schmidt (Entwicklungsleiter). Nicht im Bild: Dustin Schnepp (Praktikant Prozesse), Tim Werner (Auszubildender Entwicklung).

Start in ein neues Ausbildungsjahr

Hildesheim. Die COMPRA GmbH startet wieder in ein neues Ausbildungsjahr und begrüßt zehn Praktikanten und Auszubildende. Während ihrer Zeit bei dem Hildesheimer Systemhaus werden die Studierenden und Auszubildenden Erfahrungen in den Bereichen Anwendungsentwicklung, Systemadministration, Software-Dokumentation, Qualitätssicherung und Prozessmodellierung sammeln.

Der Geschäftsführer Frank Wuttke freut sich über den außerordentlich großen Anteil an Auszubildenden: „Während in anderen Berufen die klassische Berufsausbildung zunehmend unattraktiver wahrgenommen wird, bleibt die Ausbildungsnachfrage im IT-Bereich nach wie vor groß.“ So starten bei der COMPRA im August wieder vier junge Menschen ihre Berufsausbildung zum Fachinformatiker. Parallel beginnen auch sechs Studierende der Universität Hildesheim ihr zehnwöchiges Pflicht-Praktikum.

Die Studierenden und Auszubildenden werden in den verschiedenen Unternehmensbereichen verteilt, sodass in der Regel nur ein Praktikant pro Team untergebracht ist. „Anderenfalls könnten wir die Kollegen nicht zuverlässig einarbeiten und betreuen“, so Wuttke.

Zugangsweg zu interessanten Menschen

Das Unternehmen setzt bereits seit vielen Jahren auf junge Talente und fördert diese früh. Alexander Schmidt, der seinen Weg von der Uni ins Unternehmen selbst schon als Student gefunden hat, ist heute für das Recruiting verantwortlich: „Für uns sind Berufsausbildung und das Pflicht-Praktikum der Universität ein guter Zugangsweg zu interessanten Menschen.“ Inzwischen ist die Kooperation zwischen der Universität Hildesheim und der COMPRA GmbH eine gute Tradition geworden. Jedes Jahr bietet die COMPRA mehreren Studierenden interessante Projekte für ihr Praktikum an. Oft resultieren daraus auch längerfristige Werkstudenten-Tätigkeiten, in denen die Studierenden an ihren Projekten dann weiterarbeiten können.

Die in diesem Jahr startenden Auszubildenden decken die Berufe Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung und Fachinformatiker/in Systemadministration ab. Neben diesen bildet die COMPRA auch weitere Berufsbilder aus. Das gerade erst geschaffene Berufsbild des/der eCommerce-Kaufmanns/-frau will Frank Wuttke dann ab 2019 ausbilden. Aktuell sucht er noch nach passenden Kandidaten dafür.

Wer sich über die Ausbildungsmöglichkeiten informieren möchte, kann die COMPRA bei der Nacht der Bewerber am 14. September 2018 in Hildesheim besuchen. Auf der Ausbildungs-Messe beantworten die Mitarbeiter der COMPRA gerne auch alle Fragen zu Studienmöglichkeiten, Praktika und Werkstudententätigkeiten. Natürlich informiert das Unternehmen gerne auch online oder telefonisch.

Studium oder Ausbildung?

Im Hinblick auf die Entscheidung, ob ein Studium oder eine Ausbildung die richtige Wahl ist, sind sich Frank Wuttke und Alexander Schmidt einig: „Das hängt von der jeweiligen Persönlichkeit ab. Wer praxisorientiert arbeiten möchte, früh erste Ergebnisse sehen will und schon von Beginn sein eigenes Geld verdienen möchte, sollte sich für eine Ausbildung entscheiden,“ erläutert Schmidt. „Im Studium fängt man mit den Grundlagen an und spezialisiert sich nach den persönlichen Vorlieben, hier ist durch die freie Zeiteinteilung viel Disziplin notwendig. Allerdings bietet ein Studium auch langfristig bessere berufliche Perspektiven.“

Bei der COMPRA GmbH können junge Menschen jedoch auch eine Kombination aus beidem wählen. So haben bereits mehrere Kollegen zunächst ihre Ausbildung absolviert und anschließend ein Studium ergänzt. Durch ihr Vorwissen und die gute Verbindung zum Unternehmen, konnten sie so ab dem ersten Studientag durch eine Werkstudententätigkeit eigenes Geld neben dem Studium verdienen.

„Als dritte Variante,“ ergänzt Frank Wuttke, „gibt es natürlich auch die Möglichkeit des dualen Studiums bei uns in Kooperation mit der Uni Hildesheim. Hier muss man sich bezüglich der Zeiteinteilung keine Gedanken machen, hat den direkten Praxisbezug und verdient wie in der Ausbildung von Anfang an Geld.“ Der Hildesheimer Unternehmer verdeutlicht aber auch, dass man hier von Anfang an sehr viel Zeit investieren muss. Insgesamt ist Wuttke „froh, in allen Ausbildungswegen eine gute Perspektive bieten zu können, da Schüler sich inzwischen nach ihrem Abschluss inzwischen fast gleichberechtigt zwischen IT-Ausbildung und IT-Studium entscheiden.“

August 2018|Allgemein, News|