CeBIT: Hoher Besuch am Messestand

Startseite/News/Messe/CeBIT: Hoher Besuch am Messestand

Nach einer vierjährigen Pause waren COMPRA und eEvolution dieses Jahr zum ersten Mal wieder auf der CeBIT. Eine Rückkehr, die nach Aussagen der beiden Hildesheimer Unternehmen darin begründet ist, dass es der CeBIT in den letzten Jahren mit ihrer Umstrukturierung gelungen ist, wieder deutlich mehr Fachbesucher zu mobilisieren als in den Jahren zuvor.

Eines der besonderen Highlights der fünftägigen Messe war für die COMPRA- / eEvolution-Messe-Crew der Besuch einer Hildesheimer Delegation aus Politik und Wirtschaft. Mit dabei Landrat Reiner Wegner, Matthias Ullrich und Sarah Umlauf von der Wirtschaftsförderung der Region Hildesheim (HI-REG) sowie Ann-Kathrin Söchtig und Wolfram Fischer vom Fachbereich Wirtschaftsförderung und Liegenschaften der Stadt Hildesheim. Die fünf Delegationsmitglieder zeigten sich an der Arbeit von COMPRA und eEvolution sehr interessiert und so wurde aus dem erwarteten zweiminütigen Meet & Greet ein intensiver 20-Minuten-Austausch.

„Die Fragen der Delegation bezogen sich in erster Linie darauf, herauszufinden, was wir eigentlich machen“, erklärt Michael Rietzke, Partnermanager der eEvolution GmbH & Co. KG. Die Darstellung der Unterschiede der Geschäftsfelder von eEvolution als Hersteller der gleichnamigen Unternehmenssoftware und den Aufgaben der COMPRA als IT-Systemhaus, das diese und andere Software-Anwendungen beim Kunden implementiert, begleitet und entwickelt, konnte so dazu beitragen, das eine oder andere IT-Rätsel für die Delegation zu lösen.

Ebenfalls interessiert waren die Delegationsmitglieder an weiteren Details wie der Entwicklung der Mitarbeiter-Anzahl von COMPRA und eEvolution – und sie zeigten sich sehr beeindruckt davon, dass sowohl COMPRA als auch eEvolution nach dem guten Start ins Jahr 2016 für das gesamte Jahr ein zweistelliges Wachstum erwarten.

Auch die Tatsache, dass beide Unternehmen schon seit rund zwei Jahrzehnten mit der Hildesheimer Universität und – nicht ganz so lange – auch mit der HAWK, der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst zusammenarbeiten, nahmen die Delegationsteilnehmer erfreut zur Kenntnis. So gibt es zum Beispiel den IT-Stammtisch, der seit vielen Jahren und in regelmäßigen Abständen mit dem Fachbereich IT veranstaltet wird. Dort treffen sich Studierende und ihre Professoren mit Mitarbeitern der eEvolution und der COMPRA, um unterschiedliche Ansätze und Themen der Informationstechnologie zu präsentieren, anzusprechen und zu diskutieren. Auch der Hinweis der Möglichkeit, Studenten des IT-Fachbereichs ihr Pflichtpraktikum bei der COMPRA oder eEvolution absolvieren zu lassen, wurde von den Delegationsteilnehmern im Hinblick auf die Förderung junger Fachkräfte für den IT-Bereich positiv vermerkt.

Abschließend zog Michael Rietzke noch ein sehr positives Fazit des Besuchs. „Das war eine sehr positive Begegnung, wirklich sehr aufgeschlossen und ich war überrascht und erfreut, dass die Delegationsmitglieder sich nicht nur als aufgeschlossen und sehr gut informiert erwiesen, sondern mit ihren in die Tiefe gehenden Verständnisfragen sehr viel Interesse an unserer Arbeit und unserem Tun gezeigt haben.“

März 2016|Messe|